Virtuelle Prototypen

Der Ingenieur setzt eine Virtual-Reality-Brille (VR-Brille) auf und kann mit seinen Konstruktionen in einer virtuellen Realität interagieren, als wären es reale Objekte. Bauteile können so bereits in der Konstruktionsphase optimiert werden.

Für das Hightech-Startup-Unternehmen R3DT entwickelten wir eine Software, die Konstruktionsdaten, sogenannte CAD-Files, einliest und daraus 3D-Modelle generiert, welche in einem 3D-Raum dargestellt werden. Zusätzlich wird der Benutzer synchron in diesen 3D-Raum integriert, indem seine Position und die Stellungen seiner Hände über spezielle Sensoren ermittelt werden. Zusammen mit der VR-Brille entsteht der Eindruck einer vollständigen Immersion in eine virtuelle Realität, in der man sich frei bewegen und mit Gegenständen über die Hände interagieren kann.

Hauptanwendungsgebiet ist hierbei die Optimierung von Montagearbeitsplätzen hinsichtlich ihrer Ergonomie. Die durchzuführenden Arbeitsschritte können mit der Software virtuell durchexerziert und bewertet und der Arbeitsplatz entsprechend angepasst werden.

Die Software wurde von uns in einem SCRUM-Modell agil entwickelt.

Informieren Sie sich über die Modellierung Ihrer Prozesse innerhalb einer virtuellen Realität unter info@buerozwei.com oder besuchen Sie unsere Homepage unter www.buerozwei.com